zobel-naturfuehrungen-hambacher-forst

Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann?

Es war im April 2014. Da war ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin Eva Töller zum ersten mal im Hambacher Wald unterwegs. Wie viele Andere hatten wir immer nur von diesem Wald gehört, der seit fast vierzig Jahren verschwindet, dem Braunkohletagebau Hambach zum Opfer fällt. Nur 35 Kilometer von Aachen entfernt. Und genau wie viele unserer Freunde und Bekannten hatten wir diese Umweltkatastrophe bis dahin noch nicht gesehen! Wir waren geschockt, wir waren fasziniert, wir waren verzweifelt…   und was liegt näher in meinem Beruf, als Führungen anzubieten. Das geschieht seitdem regelmässig, einmal im Monat, im August 2018 findet der 52. dieser Waldspaziergänge statt. Der Wald wird immer kleiner, die Führungen immer größer. Aktuell haben insgesamt mehr als 13000 kleine und große Menschen teilgenommen.

Es gibt regelmässig Flyer mit den aktuellen Terminen, der Einladungstext lautet so:

Monatliche Führung der ganz anderen Art mit Michael Zobel (Naturführer) und Eva Töller. In einem einzigartigen alten Laubwald. Doch unaufhaltsam nähert sich die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. Und die Bagger stehen bereit, auch noch den Rest des ehemals mehr als 5.500ha großen Waldes mit seinen hunderte Jahre alten Hainbuchen und Stieleichen abzubaggern und ein mehr als 450 Meter tiefes Loch zu hinterlassen. Wirklich unaufhaltsam? Noch ist der Rest des Waldes da und mit ihm erstaunlich viele sehr aktive Menschen, die mit phantasievollen Aktionen versuchen zu retten, was noch zu retten ist. Seit Ende April 2014 läuft nun schon die vierte Waldbesetzung, junge Menschen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern in Baumhäusern bis zu knapp 25 Metern hoch in den Buchen und Eichen. Lernen Sie den Hambacher Forst kennen – die Bäume, die Tiere, die Aktiven, die Besetzungen … eine Meinung kann sich dann jede/r selbst bilden …

Die nächsten Termine sind, im September jeden Sonntag, 7. Oktober, 14. Oktober große Demo, 11. November, 9. Dezember

Seit mehr als vier Jahren biete ich als Naturführer und Waldpädagoge Führungen im verbliebenen Teil des einstmals größten Waldes des Rheinlands an. Neunzig Prozent sind unwiderbringlich vernichtet, aber auch der immer kleiner werdende Wald ist immer noch schützenswert und muss gerettet werden. Mehr als 16000 (!) Menschen haben bisher an den Führungen teilgenommen, einmal im Monat sonntags oder bei einer der vielen individuell geführten Spaziergänge. Eine stetig wachsende Zahl von Lehrerkollegien, Kirchengruppen, Schulklassen, Betrieben ist mit mir im Hambacher Wald unterwegs. All diese Menschen wollen sich ein eigenes Bild machen, vom Wald, seinen Besonderheiten, von den Waldbesetzungen, den Rodungen, der fortschreitenden Zerstörung großer Naturbereiche. Und all diese Menschen machen sich auf den Weg, stellen Fragen, diskutiern kontrovers, glauben nicht mehr nur den immer gleichen Verlautbarungen der RWE-Pressestelle, den Aussagen bestimmter Politiker oder den Pressemitteilungen der zuständigen Polizei.

neu:

Guten Tag,

zwei Tage nach dem eindrucksvollen Spaziergang vom Sonntag. Dank an Alle, die dabei waren, an Alle, die sich nicht durch die fortgesetzte Gewaltpropaganda abschrecken ließen, an Alle, die sagen, JETZT ERST RECHT!

Ausblick: Wir kommen wieder – und wir wollen wieder in den Wald!!!

Sonntag, 23. September, Treffen 11:30 Uhr, Waldspaziergang im Hambacher Wald, Treffpunkt und Route werden zeitnah bekanntgegeben…    zeitgleich wird das Aachener Friedenskreuz von Morschenich in Richtung Wald getragen, wir werden beide Aktionen miteinander verbinden, mehr Details zeitnah…

Anmeldung und weitere Infos bei mir per Mail info@zobel-natur.de

Bitte mobilisiert auf jeden Fall schon für den 23. September, am besten für den 30. auch schon, der Hambi braucht uns, noch ist er zu retten!

Rückblick: So viele Menschen, so tolle Bilder, so bewegende Augenblicke – Dank an Alle Helfer, MusikerInnen, OrdnerInnen, Dank an das Waldfest, an AufBäumen, Dank an Unterholz, Danke für die große Unterstützung der WaldschützerInnen…

Sonntag, 16. September, was für ein Tag. Bei 7500 Menschen haben wir das Zählen aufgegeben, mehr als fünftausend waren am Bahnhof, mehr als 1500 schon unterwegs zur Mahnwache und Richtung Wiese, mehr als 1000 kamen später mit der Bahn oder waren schon beim Waldfest und der Aktion AufBäumen.

Es gibt Dinge zu klären, nicht Alles lief gut. 53 Monate Waldspaziergang, zum ersten Mal ohne den Wald. Stattdessen auf einer von der Polzei genehmigten Route, mit einem mündlich vereinbarten Endkundgebungsplatz am Ende der Unterstraße in Morschenich, am Wegkreuz unter den Kastanienbäumen, am Platz neben der Scheune. Als die Bestätigungsverfügung am Samstagabend per Mail eintraf, hätte ich vielleicht besser auf die beigefügte Karte schauen sollen. Da ist der genaue Ort zumindest missverständlich eingezeichnet. Aber in Anbetracht der vielen Menschen, der vielen Familien mit Kindern, hätte ich mir doch ein wenig mehr Flexibilität der Polizei gewünscht. So wurde unser Demonstrationsrecht ohne Not und ohen jede Erklärung eingeschränkt, die genehmigte Kundgebung verhindert.

Es werden natürlich entsprechende Fragen an die Polizeiführung gestellt. Genauso ist zu Fragen, wieso der S-Bahnverkehr aus Köln am Vormittag massiv eingeschränkt war, warum zufällig nur Kurzzüge fuhren. Auch ein Angriff auf das Demonstartionsrecht, der rechtzeitige Zugang war für sehr viele Menschen somit unmöglich. Zufall?

Es gibt sehr viel Presse, so viele Fotos und Filme, sie gehen um die Welt und zeigen ungeschminkt, wie skrupellos hier mithilfe der Polizei die Geschäftsinteressen eines Konzerns durchgesetzt werden.

Ein paar links:

https://www.facebook.com/BuirerFuerBuir

in dieser Galerie die Fotos, Audios und Texte von Bodo, danke dafür

http://www.mutbuergerdokus.de/html/aktionen/2018_09_16_mahnwache-hambacher-forst.htm

aktuelle Stunde

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-der-waldspaziergang—hambacher-forst-100.html

Texte von Lea und news aus dem ksta

https://kommunikatz.wordpress.com/2018/09/17/hambibleibt/

https://www.ksta.de/region/rhein-erft/newsblog-hambacher-forst-polizei-baut-dreistoeckiges-baumhaus-ab–31226922

und noch ein Interview von heute morgen im DLF

https://www.deutschlandfunk.de/streit-um-den-hambacher-forst-ich-habe-grossen-respekt-vor.694.de.html?dram:article_id=428275

Zum Schluss noch zwei wichtige Petitionen, die erste von Antje, die zweite von campact. Da geht noch was…

https://weact.campact.de/petitions/hambacher-wald-retten-klimaziele-realisieren-1

https://aktion.campact.de/kohleaus/hambach-appell/teilnehmen

Das Alles nach einem erneut dramatischen Tag im Hambi, viele Bäume sind heute gefallen, aber wir geben nicht auf!

Danke für die Unterstützung, die vielen aufbauenden Worte, die große Solidarität,

Eva Töller, Michael Zobel und all die anderen Menschen, die mit uns dafür kämpfen, den immer noch schützenswerten Hambacher Wald zu erhalten.

 

 nach dem Spaziergang vom 9. September klang das so:

Guten Tag zusammen,

besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen, deshalb hier Rückblick und Ausblick in einer einzigen Mail.

Sonntagsspaziergang am 9. September, wer dabei war, wird noch lange davon erzählen.

1126 (!) große und kleine TeilnehmerInnen, das bedeutet Besucher 15000 und Besucherin 16000 in einem einzigen Spaziergang. 11.09 Uhr S-Bahn Kerpen-Buir, mehr als 430 Menschen stiegen aus dem Zug aus Köln und kamen zu Fuß in den  Wald. Jede Menge Presse, unfassbare Solidarität, ganz viel Energie für die kommenden schweren Wochen und Monate.

Eine kleine link-Auswahl:

Drehscheibe/ZDF  https://www.zdf.de/nachrichten/drehscheibe/drehscheibe-vom-10-september-2018-102.html

Bodos Galerie zum Waldspaziergang ist im Aufbau:

http://www.mutbuergerdokus.de/html/aktionen/2018_09_09_waldfuehrung-hambacher-forst.htm

ganz viel auf  https://www.facebook.com/BuirerFuerBuir    man muss ein wenig runterscrollen, um den Sonntag zu finden…

und dann noch dieser tolle Beitrag zu Helge Hommes und Saxana, das phänomenale Künstlerpaar, das für zwei Wochen im Hambacher Wald war, Kulturzeit/3sat

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=75682

gleichzeitig fand ein Spaziergang durch Keyenberg am Tagebau Garzweiler statt

https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/spaziergang-durch-keyenberg-das-ist-unser-hambacher-forst_aid-32824055

Doch es gibt kaum Zeit zum Ausruhen, nach dem Waldspaziergang ist vor dem Waldspaziergang, im September bekanntlich an jedem Sonntag…

Wir kommen wieder, wir machen weiter, 16. September zusammen mit der Aktion AufBäumen und Waldfest, 23. September mit dem Aachener Friedenskreuz, 30. September wahrscheinlich ROTE LINIE, 7. Oktober, 14. Oktober Großdemonstration am Hambacher Wald..

Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass am 16. September noch wesentlich mehr Menschen dabei sein werden. Der Waldspaziergang trifft die Aktion AufBäumen,  https://aufbaeumengegenkohle.de

ach ja, Viele fragen in diesen Tagen danach, es gilt immer noch: Alles was wir auf den Waldspaziergängen tun, ist erlaubt, ist sicher…    auch Kinder können mitkommen…     Hunde übrigens auch.

Alle Menschen im und um den Wald herum sollen wissen, dass diese beispiellose Unterstützung eine ganz große Chance ist. Wir müssen dringend heraus aus einer scheinbar unaufhaltsamen Spirale der Eskalation, wir brauchen Zeit zum Atemholen und Nachdenken, wir brauchen hoffnungsvolle Bilder, keine brennenden Autos, wir brauchen Deeskalation auf allen Seiten, keine Märtyrer, keine verletzten Menschen. Danke.

September 2018, der Monat vor der kommenden Rodungs-Saison. Lasst uns wie im vergangenen Jahr eine Rodungs-Verhinderungs-Saison daraus machen.

Es gibt eine wachsende Zahl von Anmeldungen für die kommenden Waldspaziergänge, im September bekanntlich an jedem Sonntag. Immer 11.30 Uhr, immer Treffpunkt am Kieswerk Collas. Unter Vorbehalt, denn der Treffpunkt kann sich durch die aktuelle Situation jederzeit ändern.

ÖPNV – S-Bahnstation Kerpen-Buir, von da ca 20 Minuten zu Fuß…

Wegen der Erklärung des Gebietes rund um den Hambacher Wald zum „Gefährlichen Gebiet“ können Identitäts- und Gepäck- bzw. Fahrzeugkontrollen durchgeführt werden. Lasst Euch nicht abschrecken. Lebensmittel und Wasser werden übrigens bisher durchgelassen…

Anmeldungen unter info@zobel-natur.de

Weitere Termine nachzulesen und zu sehen auf facebook HambiSoli Terminkalender …

Donnerstag, 13. September, Mahnwache vor der Staatskanzlei in Düsseldorf – Laschet will uns verkohlen

http://westcastor.blogsport.de/2018/09/07/mahnwache-vor-der-duesseldorfer-staatskanzlei-am-13-september-2018/

Freitag, 14. September. Der Wald wird mehr und mehr abgesperrt, die Waldschützer können kaum mehr herauskommen. Und genau zu diesem Zeitpunkt beginnt der Prozess gegen eine Person, die für viele zu einem der prägenden Gesichter der letzten Jahre geworden ist, Kim Neuland.

Im Dezember 2016 wurde sie für 17 Tage ihrer Freiheit durch Untersuchungshaft braubt. Es wird der zweite Prozesstag von dreien vor einem Schöffengericht am Amtsgericht Düren, Saal 1.07, August-Klotz-Str. 14, 52349 Düren sein. An diesem Tag sind weitere Zeug_innen geladen. Der nächste Prozesstag ist für den 16.10.18 anberaumt.

Breite Öffentlichkeit gewünscht!

Die campact online-Petition ist gerade bei mehr als 260000 Unterschriften angekommen, bitte weiterleiten, unterschreiben, teilen…

https://aktion.campact.de/kohleaus/hambach-appell/teilnehmen

der Kinotrailer zur Rodungs-Verhinderungs-Saison läuft in vielen Kinos und sucht noch weitere Vorführ-Stellen…

https://vimeo.com/286849197

eine ganz tolle Info-Quelle mit Terminen, Archiv u. ä. hier, DANKE Barbara

www.verheizte-heimat.de

so viel Stoff, das muss für heute reichen, nochmals danke für die vielfältige Unterstützung,

mit immer noch optimistischen Grüßen,

Michael Zobel

 

16. September, Aufbäumen gegen Kohle, eine wichtige Aktion zusammen mit dem Waldspaziergang…

https://aufbaeumengegenkohle.de/

21. bis 30. September, Skillsharing-Camp im Hambacher Wald

https://hambacherforst.org/blog/2018/07/09/skillsharing-camp-im-hambacher-forst-21-30-09-2018/

Danke für Ihre/Eure Unterstützung,

Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge, Eva Töller, Antje Grothus, Todde Kemmerich und viele weitere Menschen, die sich für den Erhalt des Hambacher Waldes einsetzen

ps:

Antjes Petition braucht nach wie vor Unterschriften, jetzt sind es mehr als 78000, da geht noch was… bitte unterzeichnen, weiterleiten…, danke

https://weact.campact.de/petitions/hambacher-wald-retten-klimaziele-realisieren-1

es gibt eine neue Petition zum bevorstehenden „Rückbau“ von Keyenberg und weiterer fünf Dörfer, bitte ebenfalls unterzeichnen, danke

https://weact.campact.de/petitions/stoppt-die-abbagerarbeiten-in-keyenberg-1

wer Todde´s Film „Reise in die Unterwelt“ noch nicht gesehen hat

https://vimeo.com/240797566

Aktuelle Informationen aus dem Hambacher Wald auf

https://hambacherforst.org/

mehr Informationen zum Thema

https://www.facebook.com/BuirerFuerBuir

Die nächsten Sonntagsspaziergänge: alle Sonntage im  September, 7. Oktober, 11. November, 9. Dezember…

Verhindert weitere Rodungen, rettet den Rest des Hambacher Waldes!

Danke für Ihre/Eure Unterstützung,

Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge, Eva Töller, Antje Grothus, Todde Kemmerich und viele weitere Menschen, die sich für den Erhalt des Hambacher Waldes einsetzen

Michael Zobel